Zurück zum Content

6 superschnelle Snacks nach dem Workout

Her mit dem Essen! Wer hart trainiert, will nicht warten. Der Körper verlangt nach Nahrung – und zwar augenblicklich. Auch ich will dann nicht noch eine Stunde den Kochlöffel schwingen (obwohl ich kochen liebe). Schließlich will das Recovery Meal nach dem Training auch rasch nach der Anstrengung verspeist werden. GIeichzeitig will ich aber auch keinen Müll in mich hineinschaufeln. Deshalb hier 6 erprobte superschnelle Post-Workout-Snacks:

Vorab: Kriterien für den superschnellen Post-Workout-Snack

  • Zutaten in Bio-Qualität für höhere Nährstoffdichte
  • max. 4 Zutaten. Rasch im Supermarkt eingekauft, bestenfalls schon zu Hause
  • ohne große Küchenaktion im Handumdrehen zubereitet
  • muss leicht verdaulich sein, damit das Blut nicht zur Verdauung abgezogen werden muss und die Muskulatur gut mit Nährstoffen versorgt werden kann
  • Kohlehydrate und Protein im richtigen Verhältnis konsumieren. Man ließt allerorts 4:1, wird also stimmen.
  • Elektrolyte: wer schwitzt muss hier nachfüllen. Früchte oder und extra Prise Salz helfen.

Die „Rezepte“:

Der Einfache: Apfel mit Mandelmus

Apfelspalten, Mandelmus. Knackig und klebrig süß. Liefert schnell Energie und versorgt mit den wichtigsten Nährstoffen. Plus: Kann man noch atemringend und verschwitzt gleich in der Küche verschlingen. Optional: Für die extra Dosis Protein kann man ein Päckchen knusprige Sojabohnen dazu einwerfen (40g Protein/100g; in jedem Supermarkt erhältlich).

 

Der Probiotische: Griechisches Joghurt mit Süß

Griechisches Joghurt mit Honig. Klassisch. Hohe Nährstoffdichte und die richtige Menge leicht verdaulichem Proteins. Für die Wilden optional mit (selbstgepflückten) Him- oder Brombeeren.

 

Der Knusprige: Cottage cheese crunch

1 Becher Cottage Cheese. 1 TL Honig und/oder Apfelmus. Für den Textur-Kontrast 1 Handvoll Knusperzeug, wie Cornflakes, Crunchy Müsli, o.ä., dazu eine Prise Salz und Zimt. Vorteil: kann auch direkt aus dem Becher gelöffelt werden. Kein Abwasch!

 

Der Klassiker: Eierspeis‘

2-3 Eier in die Pfanne. Salz, Pfeffer, Kräuter. Eine gute Prise Kurkuma und/oder Chili. Fertig. Wer 5 Minuten mehr aufwenden will, findet sicherlich irgendein Beiwerk, sprich Gemüse wie Zucchini, Melanzani, Tomaten, Spinat o.ä. im Kühlschrank oder in der Konservendose im Schrank.

 

Der Flüssige:  Erdnussbutter-Bananen-Smoothie

Banane, Erdnussbutter, Mandelmilch, Zimt. Optional: Proteinpulver z.B. aus Lupinen. Wenns wirklich schnell gehen soll: muss nicht gemixt werden. Banane einfach schneiden/zermatschen geht auch.

 

Der Ofenwarme: Süßkartoffel mit Topfen und Salz

Süßkartoffel, Topfen, Olivenöl, grobes Meersalz. Die Süßkartoffel ist voll mit Vitamien wie A, B6, C, D sowie Eisen, Magnesium und Kaluim. Die Süßkartoffel mittlerer Größe hat lediglich 100 Kalorien, davon 0g Fett, 24g KH, 4g Ballaststoffe und 2g Protein. Topfen sorgt für zusätzliches Eiweiß. Zubereitung: entweder in Spalten schneiden und ein paar Minuten dampfgaren oder mit einer Gabel angestochen, im Ganzen ins Backrohr. Olivenöl drüber, Topfen dazu. Salzen und fertig.

 

Jetzt bin ich hungrig. Und will einen Snack oder zwei. Aber schnell.

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.